Der Tierpark Bern öffnet wieder am 8. Juni!

Der Tierparks Bern öffnet wieder am 8. Juni!

Es ist soweit! Der Tierpark Bern öffnet seine Tore für Besucherinnen und Besucher wieder am 8. Juni 2020. Der Start in kleinen Schritten passiert in erster Linie zum Wohle unserer Tiere. Die Sicherheit der Gäste und der Mitarbeitenden steht bei der Wiedereröffnung an oberster Stelle. Unsere Totenkopfaffen werden Purzelbäume schlagen, dass die ereignislose Zeit im Vivarium vorbei ist.

Der Tierpark Bern hat sich für eine Wiedereröffnung in kleinen Schritte entschieden – analog zu den bisherigen erfolgreichen Massnahmen des Bundesrates in der COVID-19 Pandemie und stellt das Tierwohl an oberster Stelle. Eine Wiedereröffnung am 8. Juni 2020, einem Montag, ermöglicht den uns anvertrauten Tieren, sich nach und nach an die zahlreichen Tierparkgäste an einem schönen Wochenende zu gewöhnen.

Die Basis für die Wiedereröffnung des Dählhölzli-Zoo folgt dem von den Zooverbänden der Schweiz, zooschweiz / zoosuisse und WZS (Wildparks und Zoos der Schweiz) entwickelten Branchenkonzept für Zoologische Gärten, Tierparks und Wildparks. Auf Basis dieses Branchenkonzeptes hat der Tierpark Bern sein Betriebskonzept entwickelt, welches laufend angepasst und neu beurteilt wird, um zeitnah auf Situationsänderungen zu reagieren. Das Betriebskonzept wird ab morgen am Tierpark umgesetzt.

Im Vivarium dürfen sich gleichzeitig 55, im gesamten Dählhöhlzli-Zoo 500 Personen aufhalten, was permanent durch Mitarbeitende kontrolliert wird. Die Gäste werden ersucht, sich am Eingang die Hände zu desinfizieren und die Abstandsmarkierungen und Wegeleitungen zu respektieren.

Gewisse Areale im Tierpark Bern bleiben geschlossen, da die Sicherheitsabstände für die Gäste nicht gewährleistet werden kann. Auch häufig frequentierte Angebote des Tierparks Bern, wie u.a. kommentierte Fütterungen, Führungen, Treffpunkt Tier, Kindergeburtstage sind bis auf weiteres nicht möglich. Das Eulenbistro wird um das Wohl der Gäste besorgt sein, den BAG-Gastro-Auflagen folgend. (Für genaue Informationen hier klicken).

Am Morgen des 8. Juni wird Tierparkdirektor Bernd Schildger die ersten Gäste persönlich begrüssen. Die Seehunde und Kammbarsche, allen voran aber die Affen freuen sich zusammen mit uns, unsere Gäste und Tierparkfans endlich wieder empfangen zu dürfen.

Auskunftsperson: Bernd Schildger, Direktor: 079 250 93 14

Besuchsplanung
Pro 10 Quadratmeter darf sich eine Person im Tierpark aufhalten. Somit dürfen wir bis zu 500 Gäste gleichzeitig in den Dählhölzli-Zoo einlassen, in das Vivarium dürfen gleichzeitig 55 Gäste, was wir mit einem Zählsystem sicherstellen. Der Eingang ins Vivarium ist unser Nadelöhr. Erfahrungsgemäss kommen viele Gäste am Späteren Vormittag in den Dählhölzli-Zoo. Helfen Sie bitte mit, lange Wartezeiten an der Kasse wegen grossen Andrangs zu vermeiden, und planen Sie Ihren Besuch eher an Randzeiten.

Eintritt und Ausgang
Der Zugang in den Dählhölzli-Zoo ist beim Flamingos-Tor, bitte beachten Sie die Bodenmarkierungen zur Wegführung und Abstandshaltung. Wenn möglich so ersuchen wir Sie bargeldlos mit Karte zu bezahlen. Beim Eingang ins Vivarium steht Ihnen Desinfektionmittel zur Verfügung, benutzen Sie dieses zu Ihrer Sicherheit.

Bitte folgen Sie der teilweise geregelten und gekennzeichneten Wegführung im Dählhölzli-Zoo sowie den Markierungen zur Abstandshaltung, wo immer gekennzeichnet.
Das Verlassen des Dählhölzli-Zoos ist ausschliesslich durch das Drehtor gegenüber dem Wisentstall möglich. Das Drehtor ist kinderwagen- und rollstuhltauglich, auch Zwillingskinderwagen passen gut durch.

Um möglichst vielen Besuchenden ein Zoo-Erlebnis zu ermöglichen, bitten wir um Verständnis, dass der mehrmalige Ein- und Austritt mit einem Tagesticket bis auf weiteres nicht möglich ist

Sonstige Informationen

Wir bitten um Verständnis, dass einige Areale und Anlagen nicht geöffnet sein werden, da die vorgeschriebenen Abstandregeln nicht eingehalten werden können.

Ebenso werden einige Angebote des Tierparks bis auf weiteres nicht möglich sein.

Der Kinder-Zoo bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Die Urwaldvoliere kann nicht betreten werden.

Der Weg zwischen Seehundeanlage und Elchanlage bleibt gesperrt.

Wildererpfad, Voliere und Besucherbereich bei der neuen AareAlpen-Anlage am Aareufer bleiben vorläufig geschlossen.

Der Kleine Bärengraben bleibt geschlossen.

Kommentierte Fütterungen, Treffpunkt Tier, Führungen, ein Tag mit dem Tierpfleger, chline Dählhölzli Forscher, Tatort Tier, Kindergeburtstage, eigenen private oder firmeneigene Anlässe oder Abendessen im Dählhölzli können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden.

Das Eulenbistro sorgt wieder für Ihr Wohl, Besuch und Konsumation folgen dem Branchenkonzept für Gastronomie.

Wir ersuchen Sie, unsere Mitarbeitenden bei der Umsetzung der Massnahmen zur Sicherheit aller zu unterstützen.

Auf den öffentlichen, frei zugänglichen Arealen des Tierparks Bern gelten bis auf weiteres die Abstands- und Hygieneregeln des Bundesrates.

Dies trifft zu für:
Dählhölzli-Aareufer
Dählhölzli-Wald
BärenPark